Der Trend am Grill für die schnelle und leichte Sommerküche lautet ganz eindeutig Plancha-Grillen. Das ist eine traditionelle, spanische Zubereitungsmethode für Fleisch, Fisch und Gemüse. Übersetzt heißt Plancha „Eisen“, aber auch „Bügeleisen“. Der Name ist Programm! Beim Kochen versteht man darunter eine Metallplatte, die sehr hoch erhitzt werden kann. Ein ideales Zubehör für die Zubereitung schneller und leichter Sommergerichte.

La Plancha

WAS IST PLANCHA-GRILLEN?

Grillen wie bei den Spaniern findet am Plancha-Gerät bei 300°- 350°C auf der gesamten Bratfläche statt, bei Teppanyaki liegt die Temperatur im Unterschied dazu bei 150°-170°C. Ab 220°C verdampft die austretende Flüssigkeit sofort und hält das Grillgut in einem leichten Schwebezustand (Leidenfrost-Effekt). Diese Dampfschicht sorgt für eine langsamere Temperaturübertragung und funktioniert nur auf einer glatten Grillplatte. Das Grillgut wird gleichmäßig durchgegart und erhält dabei schonend die Röstaromen. Auf einer Plancha lässt sich kleinteiliges Bratgut wie Gambas, Krabben und Tintenfische, aber auch allerlei kleingeschnittenes Gemüse, das sonst durch den Grillrost fallen würde, zubereiten. Das Grillgut kann noch auf der Platte mit Marinaden (saure Flüssigkeiten, in die das Grillgut zuvor eingelegt wird) oder Mops (Gewürzsaucen meist aus Essig, Zucker und Gewürzen zum Bestreichen) verfeinert werden. Für die richtige Ausstattung wenden Sie sich am besten an uns vom Grillamt, Ihr Weber-Händler in Pasching, und rüsten Sie Ihren Grill mit Hilfe des hochwertigen Zubehörs für dieses kulinarische Abenteuer aus.

La Plancha Grill

MIT WELCHEN ZUBEHÖR GELINGT DAS GRILLEN Á LA PLANCHA?

Für die hohen Temperaturen sind nicht alle Grillplatten geeignet. Traditionell wird für die Plancha gewalzter Stahl verwendet. Vorteile sind der schnelle Temperaturanstieg und die Widerstandsfähigkeit - man kann auf ihr sogar schneiden. Ihr Nachteil ist, dass dieses Material leicht korrodiert und die Reinigung mitunter schwer ist.

Gusseisen hat eine hohe Wärmehaltefähigkeit und garantiert gleichmäßige Wärmeverteilung. Nur mit einer Beschichtung aus Email oder Keramik ist sie für Lebensmittel zertifiziert, was auch das Saubermachen erleichtert. Die Platte sollte eine Dicke von 5 Millimeter aufweisen. Alles was darunterliegt mindert aufgrund von Temperaturschwankungen beim Auflegen des Grillgutes das Ergebnis.

Teflon-Platten, wie sie für Tischgrills verwendet werden, sind für diese Hitze nicht geeignet! Das angenehmste Grundmaterial für die Grillplatte ist mit Sicherheit eine mit Keramik beschichtete. Sie bietet neben der hohen Wärmeleitfähigkeit auch den Vorteil, dass sie im Geschirrspüler gereinigt werden kann.

Eine Besonderheit von email- oder keramikbeschichteten Platten ist, dass sie Gerüche und Geschmäcker nicht annehmen. Man kann also mit einer schnellen Zwischendurch-Reinigung mit Spatel und Pinsel während des Grillens auf der Platte verschiedene Gerichte und Gänge hintereinander zubereiten.

Gewendet und verteilt werden die Plancha-Gerichte mit einem Grillwender, damit kann das Grillgut auch hochgehoben werden.
Für die Endreinigung aller für das Plancha-Grillen geeigneten Platten gilt: Nur mit Spülmittel, heißem Wasser und rauem Küchenschwamm ohne Scheuerzusätze aus Keramik oder Stahl behandeln!
Im heißen Zustand soll man email- oder keramikbeschichtete Platten nicht mit kaltem Wasser übergießen, um Sprünge in der Beschichtung zu vermeiden.

La Plancha Gerichte

WAS KANN AUF DER PLANCHA ZUBEREITET WERDEN?

Der Ursprung dieser Garmethode liegt in der mediterranen Küche, entsprechend vielseitig und würzig sind die auf ihr zubereiteten Speisen mit Fleisch, Fisch und Gemüse. Aufgrund der geschlossenen Grillplatte und der gleichmäßigen Hitze gelingen alle Gerichte von geschnetzeltem Fleisch, kleinteiligem Fisch und Meeresfrüchten bis zum geschnittenen Gemüse. Ob Gyros, koreanisches Bulgogi Beef, Jakobsmuscheln oder mediterranes Grillgemüse - jedes Gericht ist schnell fertig und kein Aufwand - und damit für all jene, die nicht lange am Grill stehen wollen, die ideale Sommerküche.

Diese Form des Outdoor-Kochens erlaubt es, auch mehrere Sorten Grillgut gleichzeitig zu brutzeln. Man kann die Platte aufteilen, am Rand Gemüse wie z.B. Fisolen oder Spargel und in der Mitte Fisch und Fleisch garen. Auch ein ausgiebiges „Full English Breakfast“ ist auf diese Art schnell zubereitet.

Will man zu den Speisen während des Garens Marinaden, Mops oder andere Flüssigkeiten zufügen, so muss man diese zur Schonung der Grillplattenbeschichtungen vorsichtig direkt auf das Grillgut aufbringen und die flüssigen Aromen nur warm verwenden.

Danach reinigt man die Platte mit einem Spatel aus Holz oder Kunststoff, bringt etwas Öl auf und schon ist sie bereit für den nächsten Gang. Schnelle Nachspeisen wie Pancakes oder gegrilltes, flambiertes Obst und dazu Eis setzen dem Grillen à la Plancha das Krönchen auf.

La Plancha Essen